Blog

Windows Gaming-PC für 150 Euro bauen?

Wie wäre es mit einer kleinen Herausforderung: Könnte ich einen (Windows) Gaming-PC für weniger als 150 Euro bauen?
Natürlich wollte ich den Gaming-PC bei solchen geringen Kosten / Budget nicht aus neuen Hardware-Bauteilen bauen, sondern nur mit gebrauchten Computer-Teilen. Trotzdem hat es mich dazu gebracht, darüber nachzudenken, wie „billig“ ich gehen kann und trotzdem in der Lage sein könnte, aktuelle Gaming-PC-Spiel zu spielen.

Bei der Suche nach Computer-Hardware, waren die meisten Bewertungen immer mit den höchsten Bildraten / FPS verbunden, die immer mit den neuesten und teuersten Karten verglichen wurden, die es zur Zeit auf dem Markt gibt. Es werden aber auch immer wieder sehr gute und leistungsfähige Computer-Hardware für einen wirklich guten und kleinen Preis auf den unterschiedlichsten Plattformen verkauft.

Daher schauen wir uns einmal an, was ich für ca. 150,00 Euro alles bekommen habe. Ich habe mir die INTEL-CPU´s angeschaut, die eine Intel Sandy-Bridge oder Ivy-Bridge haben. Wichtig ist, dass wir hier über ein echten (wenn auch bescheidender) Spiele-Computer hier sprechen.

Die folgende Hardware-Konfiguration wird nicht in einer 4k Auflösung laufen, Video-Streaming oder dich in die fantastische Welt von VR tauchen lassen, um zum Beispiel HalfLife Alyx zu spielen. Aber es wird möglich sein eine Menge anderer PC-Spiele spielen zu können.

Damit wir ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bekommen, suchen wir uns im Internet (Google, Ebay-Kleinanzeigen, Hardware-Foren, Ebay) am besten einen Office Büro-Rechner:
Dell Optiplex SFF i5 oder i7 (Intel Sandy-Bridge oder Ivy-Bridge)
Lenovo Thinkcentre i5 oder i7 (Intel Sandy-Bridge oder Ivy-Bridge)
HP Compaq SFF oder HP ProDeskSFF i5 oder i7 (Intel Sandy-Bridge oder Ivy-Bridge)

So haben wir oft einen Komplett-PC der schon ein Gehäuse, Mainboard mit LAN als Internet-Zugang, Sound usw., Prozessor CPU, onBoard Grafikkarte GPU, Festplatte HDD und Arbeitsspeicher RAM hat. Schnelles mobiles Internet und WLAN ist mit dieser Konfiguration dann leider nicht möglich.
Oft ist auch eine Windows 7 Lizenz mit dabei, die ganz einfach und kostenlos auf Windows 10 geupdated werden kann.

Als CPU könnt ihr nach den sehr guten Prozessoren Intel-Sandy-Bridge CPU´s i5 2500K und i7 2600K oder Ivy-Bridge Quad Core schauen und suchen.
Schaut dazu nach fertigen Computer-Systemen mit ca. 8 GB RAM Arbeitsspeicher, damit wir den RAM nicht noch nachkaufen müssen.

Als Grafikkarte empfehlen ich Euch eine NVIDIA GeForce GTX 950 mit 2GBGDDR5 SDRAM, diese Grafikkarte benötigt einen extra 6Pin Stromanschluß. Daher müsst Ihr Euch noch einen Y-Adapter kaufen von einem normalen Netzteil Stromanschluss HDD oder SSD auf den Grafikkarte-Stecker 6Pin.

Perfekt wäre noch eine günstige gebrauchte SSD Festplatte 2.5 Zoll ca. 120GB. Wobei eine schnellere Festplatte nun keine besseren FPS aufbaut, aber das System und die PC-Spiele werden einfach schneller und besser geladen.

Konfiguration und Gesamtkosten:

Office PC (siehe oben) mit 8 GB RAM ca. 75,00 Euro
Grafikkarte GTX 950 + Stromanschluss-Kabel ca. 55,00 Euro oder eine GTX 1050TI 4GB ca. 70,00 Euro
SSD Festplatte 120 GB ca. 20,00 Euro
Gesamt: ca. 150,00 Euro inkl. SSD

Als Vergleich mit Neuteilen:

Ankermann Work Home Büro PC
Intel CPU 2X 2.90 Ghz dual Core HD Graphic
8GB RAM Arbeitsspeicher
480GB SSD
500GB HDD
Windows 10 PRO

+ MSI GeForce GTX 1050 TI 4GT LP 4GB Nvidia GDDR5
Gesamt: ca. 450,00 Euro

Eigenen Gamer-PC zusammenbauen

Ihr möchtet gerne Euren eigenen Gaming-PC zusammenstellen und sucht daher eine Empfehlung der Hardware-Komponenten. Wir listen Euch zu unterschiedlichen Preisvorstellungen/Budget einzelne Hardware-Komponente auf:

Gesamtpreis der Hardware-Konfiguration: 429,99 inkl. MwSt.

Alle Komponenten auf Amazon ansehen

Alle Preis aktualisiert sich einmal täglich. Es handelt sich daher um ca. Preisangaben.

Es ist eine ziemlich einfache Computer-Maschine. Die Basis ist typischer Schreibtischcomputer: klein, leise, zuverlässig und nur für die minimale Büroarbeit für eine gute Anzahl von Jahren gebaut. Aber auf Ebay werden genau solche Computer-Einheiten sehr günstig verkauft und kosten in der Regel weniger als 80,00 Euro, weil Groß-Unternehmen in der Regel alle 3-4 Jahre ihre Office-Computer komplett gegen neue Büro-PC´s austauschen.

Wie oben beschrieben ist ein 4-Core Prozessor i5 oder i7 (Intel Sandy-Bridge oder Ivy-Bridge) perfekt für einen günstigen Gaming-PC, da die CPU genug Power hat und es bei den meisten Gaming-Spielen nicht auf die CPU drauf ankommt, sondern auf die Grafikkarte GPU. Zusätzlich sollte es aber der 8 GB Arbeitsspeicher sein bzw. erweitert werden, damit die meisten PC-Spiele auch die Anforderungen schaffen und somit der Arbeitsspeicher nicht als Flaschenhals endet.

Der Hauptnachteil dieser Büro-Rechner SFF-Konfiguration ist, dass sie nur über ein 240W Strom-Netzteil verfügen. Dies schließt erst einmal jede GPU-Karte aus, die eine externe Stromquelle auf der PCI Express-Steckplatz erfordert (es gibt keine zusätzlichen Netzanschlüsse im Gerät), doch durch einen günstigen Y-Stecker mit einem 6Pin kann hier eine extra Grafikkarte verwendet werden.

Ich habe mich auch vor dem Kauf dieser Konfiguration gefragt, ob eine einfache GPU-Karte tatsächlich auf 240W Netzteil laufen würde oder nicht. Auf mehreren YouTube Kanälen und Videos haben unterschiedliche User so ein System mit dem Office Netzteilen die externe Grafikkarte getestet.

Eine übliche Grafikkarte auf dem PCI-Slot nimmt sich ca. 75Watt und das gesamte Motherboard + Peripheriegeräte/Laufwerke nimmt sich ca. 100Watt+, so dass wir eigentlich noch etwas Luft nach oben haben und nicht die Grenzen eines 240W Netzteil´s zu erreichen.

Natürlich könnt Ihr Euch auch nach einer Grafikkarte ohne extra 6Pin Stromanschluss umschauen, doch sind diese Modelle öfters etwas teurer. Zum Beispiel eine GTX 750Ti 2GB oder eine GTX 1030 2GB RAM. (Die GTX 950 ist der Nachfolger der GTX 750Ti / GTX 1050Ti) Wenn Du ein wenig flexibler mit den Kosten bist, dann wäre eine GTX 1050Ti mit 4GB RAM die bessere Wahl, da diese etwas besser und schneller ist als eine GTX 950 oder eine gebrauchte GeForce GTX 1060 3GB GDDR5.

Achtet aber bei der Auswahl der Grafikkarte drauf, dass es keine LONG-Karten ist, da diese nicht rein passen. Eine Karte mit 2 Lüftern wird wahrscheinlich nicht in das Gehäuse reinpassen.

Sobald Ihr alles zusammen gebaut habt, geht erst einmal ins Mainboard BIOS und stellt dort alle „Zusatzfunktionen“ aus. Schaut auch einmal nach, ob es ggf. ein neues BIOS Update gibt. Da diese oft noch etwas optimiert wurden und auch neue Funktionen beinhalten. Je nach BIOS Version und Anbieter könnt Ihr nun auch den PCI Express Port freischalten und ggf. müssen auch die SATA Power Management Einstellungen aktiviert werden.

BIOS Einstellungen
BIOS Einstellungen
BIOS Einstellungen
BIOS Einstellungen

Wichtig ist nun natürlich, dass ihr mit dem Tool MSI Afterbruner die Grafikkarte GTX 950 so weit es geht übertaktet. Schaut auch hier immer nach der Wärme und baut ggf. noch einen gebrauchten Lüfter mit ins Gehäuse ein, da die Office-Computer oft sehr eng aufgebaut sind.
So läuft eine GTX 950 auf ca. 1500 Chip-Takt und den Speicher könnt ihr ca. 500 Mhz übertakten. Testet nun mit zum Beispiel eure CPU mit dem Tool CPU-Z die Prozessor-Geschwindigkeit und mit 3D-Mark um so mehr Übertaktung heraus zu holen.

Günstige Gaming-PCs

Unterschiedliche Zocker-PCs sind je nach Preisvorstellung und Budget mit verschiedenen Hardware-Bauteilen ausgestattet. Hier listen wir Euch immer wieder neue PCs für Gamer auf.
Oder schaut direkt in unsere Preiskategorien nach: bis 500 EUR ; bis 1.000 EUR und Highend PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü