Blog

Computer Systemanforderungen für Windows 11

Windows 11 FAQ: Unser Upgrade-Leitfaden und alles andere, was Ihr wissen müsst.

  • Was ist neu an Windows 11?
  • Was sind die Mindestanforderungen an die Hardware?
  • Wann kommt Dein PC für das Upgrade in Frage?

Wir haben die Antworten auf Eure Fragen zu Windows 11.

Microsoft stellte Windows 11 in einer 45-minütigen Online-Veranstaltung mit dem Titel „What’s next for Windows“ am 24. Juni 2021 vor. Ein paar Tage später veröffentlichte das Unternehmen die erste Vorschau des neuen Betriebssystems für Mitglieder des Windows Insider Preview Programm. Am 5. Oktober 2021, kündigte Microsoft die offizielle Veröffentlichung von Windows 11 an, das in einem „schrittweisen Rollout“ bis Mitte 2022 auf Windows-10-PC´s eingeführt wird.

Wenn Euch dieser Zeitplan ungewöhnlich schnell erscheint, seid Ihr nicht allein. Nach heutigen Maßstäben ist die Veröffentlichung von Windows 11 in einem rasanten Tempo verlaufen. Und das ist nicht das Einzige, was an dieser sehr unkonventionellen Version ungewöhnlich ist. Viele der Lektionen, die man in früheren Upgrade-Zyklen gelernt habt, gelten nicht mehr.

Wie wird sich dieses Upgrade auf Euren Windows-PC zu Hause oder bei der Arbeit auswirken?

Was ist Windows 11?

Auch auf die Gefahr hin, das Offensichtliche auszusprechen: Windows 11 ist der Nachfolger von Windows 10. Es basiert auf der gleichen Kernarchitektur wie Windows 10. Microsoft hätte die neuen Funktionen in Windows 11 auch ohne Namensänderung durch eine Reihe halbjährlicher Funktionsupdates für Windows 10 bereitstellen können.

Stattdessen entschied man sich für eine gute altmodische „Big Bang“-Version mit einer neuen Hauptversionsnummer und einer langen Liste neuer Funktionen.

Windows 11 Trailer

Zunächst einmal gibt es ein neues Benutzererlebnis mit aufgefrischten Farben und Symbolen, größeren Änderungen am Startmenü und an der Taskleiste, einer umfassenden Überarbeitung der Einstellungs-App, einem Widgets-Fenster, das mundgerechte Nachrichten und Erinnerungen liefert, und einer stark verbesserten Möglichkeit, Fenster in Position zu rastern.

Die hardwaregestützte Sicherheit, die bisher ein optionaler Bestandteil von Windows 10 war, ist jetzt obligatorisch, d. h. Secure Boot und Geräteverschlüsselung sind standardmäßig verfügbar, um vor immer raffinierteren Online-Angriffen zu schützen.

Wenn Ihr von der dürftigen Auswahl an Apps im Microsoft Store… dann seid Ihr nicht alleine. Windows 11 bietet ein umfassendes Update des Stores, einschließlich der Option für Drittentwickler, ihre herkömmlichen Win32-Desktop-Apps für sichere Downloads über den Store zur Verfügung zu stellen.

Apps: Windows 11 wird ein neues Windows Subsystem für Android enthalten, mit dem Android-Apps auf dem vertrauten Windows-Desktop ausgeführt werden können. Diese Funktion wurde jedoch nicht mit der ersten Version von Windows 11 ausgeliefert und tauchte erst einige Wochen nach der offiziellen Markteinführung von Windows 11 in den Windows 11 Preview Builds auf.

Bevor Ihr Euch zu sehr über die Android-on-Windows-Möglichkeiten freut, solltet Ihr Euch aber bewusst sein, dass diese Apps, zumindest im Moment, aus dem Amazon App Store stammen, der ebenfalls unter einer geringen App-Auswahl leidet. Theoretisch könnte die Verfügbarkeit von Android-Apps in der Zukunft mit der Aufnahme von besseren App-Repositories wie dem Samsung App Store oder sogar dem Google Play Store erweitert werden.

Wo kann ich die neueste Version von Windows 11 finden?

Windows 11 wurde am 5. Oktober 2021 für die breite Öffentlichkeit freigegeben. Diese erste Version hatte die Versionsnummer 22000.194, die am 16. September 2021 erstmals als kumulatives Update für Mitglieder des Windows Insider-Programms veröffentlicht wurde. Monatliche kumulative Updates haben die Versionsnummer seitdem erhöht. Eine Liste der Updates und Links zu den Versionshinweisen findet Ihr auf der Seite Windows 11 Update History.

Microsoft plant, Windows 11 als Update für PCs mit Windows 10 anzubieten, basierend auf seiner Einschätzung, ob diese Geräte ein zufriedenstellendes Upgrade-Erlebnis haben werden. Wenn Eurer Windows 11 vorab installieren möchtet, besuchet die Seite Windows 11 herunterladen, auf der Ihr eine von drei Installationsoptionen auswählen könnt:

  • Führt den Windows 11-Installationsassistenten aus, ein Hilfsprogramm, das die erforderlichen Installationsdateien herunterlädt und den aktuellen PC aufrüstet.
  • Erstellt ein Windows 10-Installationsmedium auf einem USB-Flashlaufwerk oder, für Traditionalisten, auf einer DVD.
  • Ladet ein Windows 11-Datenträgerabbild im ISO-Format herunter.

Die Installationsdateien sind auch für Volumenlizenz-Abonnenten und Abonnenten von Visual Studio verfügbar.

Wie oft wird Windows 11 Sicherheits- und Funktionsupdates erhalten?

Die wichtigste Änderung in der Ära von Windows 11 ist gar keine Software.

Die wichtigste Änderung in der Windows 11-Ära ist nicht die Software selbst, sondern das, was Microsoft den Wartungsplan nennt, der nun einmal pro Jahr Funktionsupdates bereitstellt, anstatt wie bei Windows 10 zweimal pro Jahr.

Der Support-Kalender (den Microsoft als Windows-Lebenszyklus bezeichnet) wird ebenfalls erweitert, wobei Microsoft 24 Monate Support für die Home-, Pro-, Pro for Workstations- und Pro Education-Editionen anbietet, anstatt der bisherigen 18 Monate. IT-Mitarbeiter in Unternehmen und Bildungseinrichtungen können sich auf 36 Monate Support für die Enterprise- und Education-Editionen freuen. Das ist eine Verbesserung gegenüber dem ungewöhnlichen Supportplan für Windows 10, bei dem nur H2-Versionen drei volle Jahre lang Updates erhalten.

Sicherheitsupdates werden weiterhin monatlich, jeweils am zweiten Dienstag des Monats, bereitgestellt.

Was sind die Mindestsystemanforderungen für Windows 11?

Im Gegensatz zu Windows 10, das speziell für die Ausführung auf älterer Hardware entwickelt wurde, erfordert Windows 11 relativ neue Hardware und kann nicht als Upgrade auf älteren Computern installiert werden. Die meisten Computer, die im Jahr 2019 oder später entwickelt und verkauft wurden, funktionieren mit Windows 11. Besitzer von PC´s, die die Mindestanforderungen nicht erfüllen, können Windows 11 möglicherweise trotzdem installieren, aber Microsoft warnt, dass diese Installationen nicht unterstützt werden.

Die veröffentlichten Systemanforderungen für Windows 11 lauten wie folgt:

  • Prozessor: 1 GHz oder schneller mit zwei oder mehr Kernen auf einem kompatiblen 64-Bit-Prozessor oder System on a Chip (SoC)
  • Arbeitsspeicher: mindestens 4 GB
  • Speicher: Mindestens 64 GB verfügbarer Speicher
  • Sicherheit: TPM Version 2.0, UEFI-Firmware, Secure Boot-fähig
  • Grafikkarte: Kompatibel mit DirectX 12 oder höher, mit einem WDDM 2.0-Treiber
  • Anzeige: Hochauflösender Bildschirm (720p), 9-Zoll-Monitor oder größer, 8-Bit pro Farbkanal

Um die Kompatibilität mit Windows 11 zu prüfen, ladet dazu die App PC Health Check herunter und führt sie aus. Ihr ermittelt spezifische Kompatibilitätsprobleme, die ein Upgrade verhindern. Bei älterer Hardware ist es unwahrscheinlicher, dass Ihr die strengen Kompatibilitätsprüfungen von Windows 11 besteht. Die meisten Intel Core-Prozessoren der 7. Generation stehen beispielsweise nicht auf der Liste der kompatiblen CPUs, ebenso wenig PCs, die mit AMD Zen 1-Prozessoren gebaut wurden. PCs, die im Jahr 2016 oder früher gekauft wurden, werden mit ziemlicher Sicherheit nicht unterstützt.

Am 27. August 2021 kündigte Microsoft an, die Liste der kompatiblen Prozessoren leicht zu erweitern, während alle anderen Anforderungen beibehalten wurden.

Windows 11 erfordert eine Hardware-Sicherheitskomponente namens Trusted Platform Module (TPM) sowie UEFI-Firmware (kein altes BIOS zulässig) und Secure Boot. Die UEFI-Anforderung bedeutet auch, dass die Systemfestplatten nach dem GUID-Partitionstabellen-Standard (GPT) eingerichtet werden müssen. Systeme, die das alte Master Boot Record (MBR)-System verwenden, werden nicht unterstützt.

Praktisch alle PCs, die seit 2015 entwickelt und gebaut wurden, bieten TPM 2.0-Unterstützung, auch wenn Ihr erst diese erst in den Firmware-Einstellungen aktivieren müsst.

Natürlich benötigt Ihr eine Internetverbindung, um Windows 11 auf dem neuesten Stand zu halten und um einige Funktionen herunterzuladen und zu nutzen. Die Home-Edition von Windows 11 erfordert eine Internetverbindung und ein Microsoft-Konto, um die Einrichtung des Geräts abzuschließen. Die Option für ein lokales Konto ist jetzt nur noch bei den Business-Editionen verfügbar, wo es ein notwendiger erster Schritt auf dem Weg zur Verbindung eines PCs mit einer Windows-Domäne ist.

An dieser Stelle könnte man auch einen Toast auf das 32-Bit-Windows aussprechen, das nun offiziell in den Ruhestand geht. Windows 11 ist nur als 64-Bit-Betriebssystem für 64-Bit-CPUs verfügbar (32-Bit-Windows-Anwendungen werden jedoch weiterhin unterstützt).

Windows Update unter „Einstellungen“ (empfohlen)

Wenn Ihr ein Upgrade von Windows 10 durchführen möchtet, solltet Ihr warten, bis Ihr über Windows Update benachrichtigt werden, dass das Upgrade für Eurer Gerät verfügbar ist. Um zu überprüfen, ob Windows 11 für Eurer Gerät verfügbar ist, wählt dazu:
Start > Einstellungen > Updates und Sicherheit > Windows Update > Nach Updates suchen.

Was passiert, wenn mein System die Windows 11 Mindestsystemanforderungen nicht erfüllt?

Das Windows 11 Setup-Programm enthält ein Dienstprogramm, das die Kompatibilität mit den Hardwareanforderungen prüft und Upgrade-Installationen auf Geräten blockiert, die keine unterstützte CPU oder kein TPM 2.0 enthalten. Ihr könnt diese Kompatibilitätsprüfung jedoch umgehen, indem Ihr eine ISO-Datei herunterladen und eine Neuinstallation durchführen. Um ein System zu aktualisieren, auf dem Windows 10 ausgeführt wird, das aber die Hardwareanforderungen nicht erfüllt, müsst Ihr laut einem Microsoft-Supportdokument zunächst die folgende Änderung am Registrierungsschlüssel vornehmen:

Registrierungsschlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Setup\MoSetup
Name: AllowUpgradesWithUnsupportedTPMOrCPU
Typ: REG_DWORD
Wert: 1

In einem separaten Microsoft-Supportdokument wird davor gewarnt, diese Optimierung vorzunehmen:

Dieser PC erfüllt nicht die Mindestsystemanforderungen für die Ausführung von Windows 11 – diese Anforderungen tragen dazu bei, ein zuverlässigeres und hochwertigeres Erlebnis zu gewährleisten. Die Installation von Windows 11 auf diesem PC wird nicht empfohlen und kann zu Kompatibilitätsproblemen führen. Wenn Sie mit der Installation von Windows 11 fortfahren, wird Ihr PC nicht mehr unterstützt und ist nicht berechtigt, Updates zu erhalten. Schäden an Ihrem PC, die auf mangelnde Kompatibilität zurückzuführen sind, werden nicht durch die Herstellergarantie abgedeckt.

Ich gehe davon aus, dass ältere PCs, die mit diesem Workaround aufgerüstet werden, neben unterstützter Hardware auf unbestimmte Zeit weiterhin Sicherheitsupdates erhalten werden, aber das ist nicht garantiert. Künftige Funktionsupdates könnten die Kompatibilitätsprüfung wieder einführen, ohne dass eine Umgehung möglich ist.

Windows 11 vs. Windows 10 für Gaming PC – Welches Windows ist schneller?

Ich habe schon kurz nach der Einführung von Windows 10 im Jahr 2015 sehr gerne Grafikkarten mit Windows 10 betrieben und Benchmarks durchgeführt. Microsoft versuchte, die Leute zum Upgrade zu ermutigen, indem sie das OS Windows 10 zunächst kostenlos anbot, und es war das einzige Betriebssystem mit Unterstützung für DirectX 12. Teile von DX12 wurden schließlich in Windows 7 zurück portiert und Ihr könnt Windows 10 immer noch günstig kaufen, aber jetzt ist Windows 11 zu haben.

Wie sieht es also mit der Leistung aus, insbesondere bei PC Spielen? Das wollten wir herausfinden, also haben wir Euch ein paar gute Windows 11 Gaming PC Benchmarks heraus gesucht, wo sie WIN 11 auf die Probe gestellt haben.

Was im Moment noch viele Denken: Veränderungen mit dem Betriebssystem kommen bei vielen Gamern nicht so gut an, aber Windows 11 bringt einen neuen Anstrich für das „ältere“ und „komfortable“ Windows 10, in dem sich seit 2015 viele aufhalten. Ein neuer Anstrich ist daher schön und man sollte auch nicht unbedingt abgeneigt sein.

Zwei Monate nach der Veröffentlichung sind unsere Eindrücke vom Start von Windows 11 weitgehend unverändert und wir entdecken sogar noch mehr enttäuschende Aspekte des Betriebssystems – wie die Probleme mit der Windows 11 in Verbindung von SSD Festplatten, die offenbar immer noch bestehen. Vor diesem Hintergrund wollte ich mich vor dem Umstieg auf das neue Betriebssystem vergewissern, dass Windows 11 die Leistung der Grafikkarten und die Computer Geschwindigkeit nicht beeinträchtigt.

Natürlich sollte aber auch die Gamer, die auf die neue CPU Plattform wie zum Beispiel den Alder Lake Core i9-12900K umsteigen wollen, ist dies auf jeden Fall ein sehr guter Grund auf Windows 11 umzusteigen, dank des neuen Prozessplaners, der mit Intels Thread Director-Hardware integriert ist.

FHD (W10)FHD (W11)
Forza Horizon 4105 fps100 fps
Gears 581 fps78 fps
Call of Duty: Warzone78 fps74 fps
Heroes of the Storm100 fps98 fps
Wolfenstein: Youngblood (Riverside)106 fps99 fps
Wolfenstein: Youngblood (Lab X)84 fps83 fps
Middle-Earth: Shadow of War84 fps84 fps
Windows 11 vs. Windows 10 für Gaming PC – Welches Windows ist schneller?

Benchmark-Tests für Windows 11 und Gaming PC:

https://www.tomshardware.com/news/graphics-performance-win10-vs-win11
https://www.pcgamer.com/windows-11-gaming-optimization/
https://techaeris.com/2021/11/07/does-windows-11-negatively-affect-gaming-performance/

Günstige Gaming-PCs

Unterschiedliche Zocker-PCs sind je nach Preisvorstellung und Budget mit verschiedenen Hardware-Bauteilen ausgestattet. Hier listen wir Euch immer wieder neue PCs für Gamer auf.
Oder schaut direkt in unsere Preiskategorien nach: bis 500 EUR ; bis 1.000 EUR und Highend PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner