Blog

Was ist besser für Gaming: Laptop oder PC ?

Unser heutiger Beitrag soll um das Thema Gaming PC oder Gaming Laptop gehen. Jeder Spieler hat sich schon mal überlegt, wie es wäre auf einem Laptop zu zocken. Der ein oder andere wird das auch schon gemacht haben. Doch ist es nachhaltig, auf einem Laptop zu spielen oder doch lieber einfach einen Gaming PC kaufen? Dieser Frage gehen wir heute auf den Grund.

Gründe für einen Gaming Laptop

Der erste Vorteil eines Gaming Laptops ist natürlich die Mobilität. Wenn es auf eine LAN gehen soll, ist man mit einem Laptop wesentlich schneller und bequemer unterwegs. Super eignen sich auch kleine Tastaturen, die sich mit einem Gaming Laptop gut kombinieren lassen. Besonders wenn die standardmäßig verbaute Tastatur nicht sehr gut ist, kann dies Sinn machen. Nun fragt Ihr euch bestimmt, ich kann doch auch meinen Gaming PC mitnehmen auf eine LAN? Klar – das geht auch, aber dir muss bewusst sein dass du dann jedesmal deinen Gaming PC abbauen, und am Zielort wieder aufbauen musst. Besonders wenns häufig auf eine LAN geht kann das echt nervig werden. Deshalb setzen viele einfach auf einen Gaming Laptop.

Wer noch Student oder Schüler ist kann seinen Gaming Laptop einfach umfunktionieren und so auch für seine Arbeit im Studium oder der Schule gut verwenden. Gaming Laptops sind oft Leistungsstark und können leicht alle notwendigen Programme die so als Schüler oder Student anfallen meistern. Besonders bei CAD Anwendungen oder sonstigen Grafikkarten-lastigen Softwareprogrammen kommt ein Gaming Laptop auf seine Kosten. Denn eine starke Grafikkarte macht diesen zu einem Alrounder.

Was sollte ein guter Gaming Laptop haben?

Ein guter Gaming Laptop sollte vorallem ein anständiges und hochauflösendes Display, eine starke Grafikkarte sowie CPU haben. Arbeitsspeicher sollten mindestens 8GB verbaut sein. Die Bildschirmgröße beim Gaming Laptop ist ziemlich wichtig, so sollte dieses auf jeden Fall nicht zu klein gewählt werden um anständig zocken zu können. Wir empfehlen mindestens 17 Zoll Gaming Notebooks. 

Die Tastatur ist ein weiterer wichtiger Bestandteil. Ist diese nicht sehr gut, kann in Form einer externen Tastatur nachgerüstet werden. Muss diese neu angeschafft werden, können wir eine 60% bzw. 65% mechanische Tastatur empfehlen die gut zum Notebook passt. Diese Tastaturen sind in der Regel sehr transportabel und können am Zielort einfach mit dem Laptop verbunden werden.

Gründe für einen Gaming PC

Ein Gaming PC ist natürlich der Klassiker. Robust und leistungsstark. Doch leider mangelt es an Mobilität. Dennoch ist der Stand PC wohl das beliebteste Gerät zum Zocken und das nicht ohne Grund. Denn so können Top-Leistungen sowie Gaming Setups mit großen Monitoren und mehr zusammengebaut werden. Auch im ESports Bereich dominieren immer noch Stand PCs. Weitere Vorteile sind, dass man die Komponenten einfach upgraden und leicht austauschen kann, indem man den PC einfach aufschraubt und die Komponenten austauscht oder wechselt. Das kann sich beim Laptop als sehr schwierig bis unmöglich herausstellen. Ein Gaming PC kann einfach aufgerüstet werden, RAM kann zum Beispiel nachgesteckt werden, neue Lüfter verbaut, das Mainboard ausgetauscht – und so weiter. Ein starker Gaming PC stellt genug Power zur Verfügung, um Games auf 32 Zoll Bildschirmen in WQHD Auflösung oder noch größere Bildschirme spielen zu können. 

Wichtige Komponenten eines Gaming PCs sind:

CPU

Die CPU oder central processing unit ist eine wichtige Komponente vom Gaming Computer. Der Prozessor führt Kalkulationen durch und ein schneller Prozessor ist wichtig bei vielen Games. Soll es ein AMD- oder Intel-Prozessor sein? Wir finden, es gibt von beiden Herstellern genug Modelle, die sich für Gaming eignen. Ein CPU-Kühler wird notwendig, wenn high-end Spiele gespielt werden sollen. Eine Übersicht über die beste Gaming CPU gibt es zum Beispiel bei zockergear.de.

Grafikkarte

Die wohl wichtigste Komponente beim Gaming, noch wichtiger wie die CPU, ist die Grafikkarte. Denn die Grafik in Spielen wird von dieser berechnet. Eine Leistungsstarke Grafikkarte ist wichtig, damit das Spiel einwandfrei und ohne Ruckeln läuft. Es gibt verschiedene Benchmark-Tests im Internet, bei denen man sich im Vorab erkundigen kann, wie ein bestimmtes Spiel auf einer bestimmten Grafikkarte abschneidet.

Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher (auch RAM genannt) hat deutlichen Einfluss darauf, wie schnell die Spiele laden. Empfohlen werden mindestens 8GB Arbeitsspeicher im Jahre 2022. Es wird unterschieden zwischen DDR4 und DDR3 RAM, wobei der DDR4-RAM zu bevorzugen ist.

Gehäuse

Ein häufig vernachlässigter Bestandteil eines Gaming Computers ist das Gehäuse. Ein anständiges Gehäuse, das genug Platz für die einzelnen Komponenten bietet, ist wichtig für die Systemkühler. Je besser das Gehäuse die einzelnen Komponenten kühlt, desto weniger braucht es direkte Kühler an CPU und Grafikkarte.

Netzteil

Das Netzteil darf nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig dimensioniert werden. Auch der Wirkungsgrad kann hier wichtig sein.

Datenspeicher

Beim Datenspeicher setzt man am besten auf eine SSD, oder SSD + HDD Kombination. Mittlerweile sind auch SSDs mit akzeptabler Speichergröße zu günstigen Preisen erhältlich.

CPU Kühler

Besonders bei High-End-Gamern ist der CPU-Kühler von wichtiger Bedeutung. Mit einem anständigen CPU-Kühler kann noch mal das Letzte aus dem Prozessor herausgekitzelt werden.

Systemkühler

Die Systemkühler werden am Gehäuse angebracht und sorgen für einwandfreie Luftzirkulation. Hier sollte man auch nicht sparen. Ein schlechtes Gehäuse aber top Komponenten sind wieder kontraproduktiv. Es gibt viele Hersteller eines Gaming Gehäuses, Beispiel dafür die Firma Coolermaster.

Peripherie:

Nicht nur der Gaming PC, auch das Drumherum ist wichtig für ein optimales Spielerlebnis. Deshalb stellen wir nun einige Peripherie-Elemente vor, um die ein Gamer nicht herumkommt.

Bildschirm

Hier gilt, größer ist nicht unbedingt besser, besonders Pro-Gamer setzen oft absichtlich auf kleinere Bildschirme, da die Übersicht über das Spiel besser ist. Was ist wichtig beim Gaming Bildschirm? Bildwiederholrate, Frequenz, Energieverbrauch, sind einige Eigenschaften, die wichtig beim Gaming Bildschirm sind.

Stuhl

Ein Gaming Stuhl ist ein oft unterschätzter Bestandteil eines Gaming Setups. Denn dieser wirkt sich ziemlich stark auf deine Gesundheit aus. So sollte bei diesem auch nicht gespart werden. Zusammen mit dem Schreibtisch wird durch den Gaming Stuhl die Sitzhaltung bestimmt.

Schreibtisch

Auch dieser hat indirekt Auswirkungen auf die Gesundheit, durch die Sitzhaltung. Man sollte unbedingt darauf achten, dass die Höhe des Schreibtisches passt, am besten man besorgt sich einen höhenverstellbaren Schreibtisch. Damit ist man um einiges flexibler und bei Neuanschaffungen kann sehr schnell angepasst werden.

Headset

Der Sound beim Spielen – nicht nur macht es Spaß, wenn der Ton ordentlich klingt – er kann auch dabei helfen deine Gegner besser aufzuspüren. Deshalb spare nicht beim Headset bzw. bei einem Kopfhörer. Unterschieden wird beim Gaming Headset zwischen offenem und geschlossenem Headset. Wenn du deine Umgebung noch hören willst, setze auf ein offenes Headset. Von manchen Gamern werden auch in-ear Kopfhörer verwendet, ein Vorteil dieser ist, dass sie sehr portabel sind und man sie überall mithin nehmen kann.

Mikrofon: 

Wer auf ein Headset ohne Mikrofon setzt (einen Studiokopfhörer zum Beispiel) – kann sich ein Standmikrofon für Gaming zulegen. Besonders Streamer und Pro Gamer schwören auf Standmikrofone. Du findest solche bereits ab 30 Euro bei Amazon. Vorteile sind die oft bessere Soundqualität gegenüber einem Gaming Headset.

Tastatur:

Die Tastatur ist eines der wichtigsten Werkzeuge des Zockers. Viele Spieler und Pro-Gamer setzen hier auf mechanische Tastaturen, wessen Schalter sehr präzise sind und sich perfekt zum Zocken eignen. Es gibt viele verschiedene Schalter-Typen, die sich darin unterscheiden, wie schwer sie zu drücken sind, ob sie mit einem “Klick” auslösen oder sogenannte Lineare Switches sind, und mehr. Gängige Switches sind der MX Red, der MX Brown und der MX Blue. Zum zocken kann man eigentlich alle verwenden, die meisten Pro-Gamer nutzen jedoch den MX-Red als Switch. Dies ist ein sogenannter linearer switch, das heißt, es gibt kein taktiles Feedback beim Auslösen des Schalters, er kann bis nach unten durchgedrückt werden. Dieser Schalter eignet sich zum Spielen, aber auch zum Schreiben und Programmieren kann man damit nichts falsch machen. Auch ein Gaming Laptop kann mit einer Tastatur erweitert werden, denn die standardmäßig verbaute kann sich oft nicht so gut zum Spielen eignen. Deshalb empfehlen wir einen Laptop mit einer 60% bzw. 65% mechanischen Tastatur zu ergänzen. Damit lässt es sich gleich viel besser spielen. Bei einer 65%-Tastatur ist das Numpad entfernt, aber die Pfeiltasten sowie die Entfernen-Taste befinden sich noch auf dem Keyboard.

Maus:

Die Gaming Maus ist ein weiterer wichtiger Bestandteil des Gaming Setups. Wie präzise deine Schüsse in FPS Games treffen, und viel mehr wird unter anderem von deiner Maus bestimmt. Pro-Gamer setzen hierbei immer auf kabelgebundene Mäuse, da diese weniger Latenz vorweisen. Unterschieden wird auch zwischen Laser-Maus und optischer Maus. Wichtig ist auch die Verstellbarkeit der DPI (dots per inch) – die meisten Mäuse bieten diese Option standardmäßig an. Damit kann die Sensitivität eingestellt werden. Besonders in FPS-Games, wird die Sensitivität oft hinaufgesetzt, sodass mit bereits kleinen Bewegungen der Maus eine große Distanz zurückgelegt werden kann.

Für MMOs gibt es auch beliebte Modelle mit Tasten an der Maus. Viele Spieler setzen auf diese, da die Tastatur damit sozusagen erweitert werden kann. Ein solches Modell ist zum Beispiel die Razer Naga. Ein Beispiel für eine gute FPS-Maus wäre die Zowie FK1. 

Fazit

Insgesamt kann man sagen, sowohl ein Standcomputer als auch ein Gaming Laptop eignen sich zum Zocken. Wer allerdings professionell im Esports Bereich unterwegs sein will, sollte eher zum Stand-PC tendieren. Für die meisten anderen Zwecke eignen sich sowohl Notebook als auch der Stand-PC.

Günstige Gaming-PCs

Unterschiedliche Zocker-PCs sind je nach Preisvorstellung und Budget mit verschiedenen Hardware-Bauteilen ausgestattet. Hier listen wir Euch immer wieder neue PCs für Gamer auf.
Oder schaut direkt in unsere Preiskategorien nach: bis 500 EUR ; bis 1.000 EUR und Highend PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner